News

Montag, 20 Februar 2017 Hautptverein

Tuspo Nieste 1901 e.V. Jahreshauptversammlung 2017

Der Tuspo Nieste 1901 e.V. lädt seine Mitglieder für den 24.03.17 ( 20.00 Uhr ) ganz herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in den Tuspo Treff ein.

mehr lesen
Montag, 26 September 2016 Volleyball

Erster Saisonsieg für unsere Damen

1.Volleyball Damen holen 3 Punkte bei Heimspieltag

mehr lesen
Samstag, 24 September 2016 Volleyball

Erstes Heimspiel der 1. Damenmannschaft

1. Damenmannschaft spielt zu Hause gegen Vfl Bad Arolsen und TV Jahn Kassel II

mehr lesen
Montag, 15 Februar 2016 Hautptverein

Jahreshauptversammlung 2016

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 11.03.16 um 20.00 Uhr im Tuspo-Treff ( Am Sportplatz )

mehr lesen
Samstag, 24 Oktober 2015 Hautptverein

"Tobi will leben !" DKMS-Typisierungsaktion

Unser langjähriges Vereinsmitglied Tobias ist schwer an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Stammzelltransplantation kann ihm jetzt das Leben retten. Gemeinsam mit der DKMS findet am 24.10.15 eine große Typisierungsaktion zur Registrierung und Gewinnung potenzieller Stammzellspender in der IGS-Kaufungen statt.

mehr lesen
Mittwoch, 18 März 2015 Hautptverein

Jahreshauptversammlung Hauptverein

Vorstandsteam um den 1. Vorsitzenden Rolf Schäfer führt den Tuspo für weitere zwei Jahre - Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder

mehr lesen
Sonntag, 22 Februar 2015 Hautptverein

Jahreshauptversammlung Hauptverein

Der Vereinsvorstand lädt alle Mitglieder herzlich zur turnusgemäßen Jahrehauptversammlung des Tuspo Nieste 1901 e.V am 13.03.15 um 20.00 Uhr in den Tuspo-Treff ein. Über Eure rege Teilnahe und das Interesse am Vereinsleben freut sich der Vorstand.

mehr lesen
Freitag, 10 Oktober 2014 Volleyball

Spiel auf Sieg von Anfang an

Nieste 1 gegen Kaufungen 1

mehr lesen
Sonntag, 05 Oktober 2014 Volleyball

Sieg trotz Niederlage

Nieste 2 gegen Kaufungen 2

mehr lesen
Dienstag, 23 September 2014 Volleyball

Vorbereitungsturnier 1.Damenmannschaft

Marburg den 06.09.2014

mehr lesen

HNA vom 28.03.12:

Der Tuspo Nieste 1901 e.V. ehrt anläßlich der  diesjährigen Jahreshauptversammlung langjährige Vereinsmitglieder.

v.l.n.r.: Walter Reitze, Volker Nagel, Herbert Rohrberg, Hugo Schmidt, Horst Dräbing, Anja Gunkel, Rolf Schäfer, Andrea Noll, Dirk Müller

Silberne Ehrennadel für 25 jährige Vereinszugehörigkeit:
Andrea Noll
Horst Dräbing

Goldene Ehrennadel  für 40 jährige Vereinszugehörigkeit:
Volker Nagel

Urkunde und Präsent für 60 jährige Vereinszugehörigkeit:
Walter Reitze ( Ehrenvorsitzender )
Hugo Schmidt
Herbert Rohrberg

____________________________________________________________________

Niester Woche vom 17.02.2012

 Erfolgreiche Rückkehr der Skikameraden/innen des Tuspo Nieste vom

König-Ludwig-Lauf in Oberammergau

„Jeder ein Sieger über sich selbst“

In zwei Gruppen starteten am Freitag, den 03.02.2012   10 Mitglieder des Tuspo Nieste  nach Oberammergau in die Ammergauer Alpen um am 40. König-Ludwig-Skilanglauf  teilzunehmen.

Gruppe Dräbing

Teilnehmer:

Ernst Kraft, Horst Dräbing, Dirk Müller, Jens und Lars Gunkel und Harald Meiß

Endlich ist es soweit.

Die Tage vor unserem Luggilauf haben wir mit „Kohlehydrate tanken“ (Nudeln…) und Skiwachsen verbracht. Gespräche, Lesen, Streckenprofil begutachten usw. halfen uns, um uns innerlich auf die Herausforderung einzustellen.

Nach wochenlangem Training stand nun endlich der Tag der Tage kurz bevor. Für Dirk, Jens, Lars und Harald war es das erste Skilanglauf Event, das über eine Distanz von 50 KM geht. Horst und Ernst sind ja schon „alte Worldloppet Hasen“.

Ein Abenteuer beginnt.

Als wir um ca.19.30 Uhr in Unterammergau unser Quartier für die nächsten 3 Tage erreichten, erwartete uns eine eisige Kälte von gefühlten minus 28°. Eine herrliche Schneelandschaft mit hervorragenden Skilanglaufbedingungen (mal abgesehen von der extremen Kälte) konnten wir bei strahlendem Sonnenschein am nächsten Morgen bewundern. Um die Spuren zu testen und um uns ein wenig an die Kälte zu gewöhnen, sind bis auf Horst, alle früh morgens in die Loipe. Horst musste aufgrund eines grippalen Infektes leider passen und konnte an den Vorbereitungen und am Lauf nicht  teilnehmen. Er konnte sich daher ganz auf die Betreuung unserer Gruppe konzentrieren. Ernst, Dirk, Lars, Jens und Harald liefen eine kleine Aufwärmrunde von ca. 10 km nach Oberammergau und zurück. Von Horst wurden zeitgleich die Startnummern abgeholt. Nachdem dann alle Formalitäten erledigt waren, war Erholung angesagt. Nach einem gepflegtem Abendessen im Gasthof Stern (empfehlenswerte Küche – insbesondere das Wiener Schnitzel) sind alle früh zu Bett gegangen.

 Sonntag, 05.02.2012, 50 Km König-Ludwig-Lauf, Temperatur  Minus 23°.

Kurz nach 06.00 Uhr rappelt der Wecker. Nach einer unruhigen Nacht, in der sich alle mit dem extremen Kältelauf auseinandersetzten, wurde genüsslich gefrühstückt. Nach dem Frühstück hieß es dann, fertigmachen zum Lauf. Was zieht man bei den Temperaturen an? Wie verhindert man Erfrierungen? (Nur zur INFO: am Freitag den 10.02. 2012 wurde daran gedacht, den in der finnischen Kältekammer von Kontiolahti stattfindenden Biathlonmixwettbewerb aufgrund Temperaturen von über Minus 20° abzusagen)

Von Seiten der FIS wurde über eine Absage des König-Ludwig-Laufes aber nicht nachgedacht. Vor dem Start wurden Hinweise gegeben, wie man sich verhalten soll:

Warme Unterwäsche, Zwiebelprinzip, keine Kontaktlinsen tragen, Gesichtsschutz, alle freien Hautstellen mit Tape abkleben usw.

Jeder hat dann so seine eigenen Vorstellungen bezüglich „Frostschutz“ umgesetzt. Der eine hat seine Gliedmaßen dick mit Melkfett behandelt, doppelt warme Unterwäsche angezogen, zwei paar Handschuhe übergestreift oder Tapestreifen über dem Gesicht verteilt (da jeder beim Tapen seine eigenen Vorstellungen hat, sah es bei einigen so lustig aus, dass der Stationsprecher beim Einlauf eines Sportkameraden ins Ziel, die Zuschauer daraufhin wies, dass es sich um keine Kriegsbemalung handeln würde, sondern dem Kälteschutz dienen würde) und und und. Einige Sportkameraden machten alles.

Nachdem dann alle Vorbereitungen getroffen waren, sind wir gegen 08.30 Uhr nach Oberammergau gefahren. Unser Auto wurde im Zielbereich abgestellt. Mit dem Bus ging es dann zum Startgelände. Hier trafen wir dann auf die „Blumenstein-Gruppe“.

Helmut, Silke, Lucca, Bojan und Sebastian werden den Lauf mit uns gemeinsam absolvieren.

Auf dem Startgelände wurden dann bei Minus 23° noch ein paar Bilder gemacht. Danach wurden die Startplätze aufgesucht. Kurz vorm Start wurden die wärmenden Jacken ausgezogen und im Kleidersack verstaut. Horst nahm uns dann die Kleidersäcke ab und gab sie am Versorgungs-LKW ab. Die Kleidersäcke wurden dann später ins Ziel gebracht und standen uns dort nach dem Zieleinlauf wieder zur Verfügung.

Pünktlich um 09.00 Uhr erfolgte der Start. Über 2000 engagierte Skilangläufer begaben sich auf die 50KM lange Strecke. Das Abenteuer nahm seinen Lauf.

Hier ein paar Impressionen eines Teilnehmers:

Nach dem Start ließen wir uns nicht von der Meute ziehen, sondern suchten unserer einiges Lauftempo. Mit 8 Minuten pro km fühlten wir uns gut, waren  aber trotzdem schneller als  das für die Steigungen bis zum schönen Schloss Linderhof geplante Tempo. Nach einigen Kilometern hatten wir die Kälte aus den Gliedmaßen herausgelaufen und der Spaß nahm seinen Lauf.
Die oben beschrieben Maßnahmen und Mittelchen als K
älteschutz waren zwar ausreichend, aber wenn die Strecke in einen schattigen Bereich führte, war der Temperaturabfall doch noch deutlich spüren. Auf der Oberfläche der Kleidung gefror die vom Körper abdampfende Feuchtigkeit zu Eiskristallen. Augenbrauen und Wimpern musste ich ab und zu mit dem Handschuh vom Eis befreien. Auf den sechs Verpflegungsstationen stärkten wir uns mit warmer Cola, Isogetränk, eisigem Wasser, Bananen, und Fruchtriegeln, um ausreichend Energie und Flüssigkeit für die Distanz nachzuschieben. Da wir am Ende des Läuferfeldes gestartet waren, überholten wir nun zahlreiche Läufer und die Zeit verging wie im Flug. Auf den letzten Kilometern meldeten sich zwar einige Muskeln, aber trotzdem überschritten wir die Ziellinie mit einem großen Glücksgefühl und einem breiten Lächeln.
Im Ziel bedankte sich noch ein norwegischer Langl
äufer spontan bei uns, weil wir Ihn wohl ein Großteil der Strecke bis in Ziel gezogen hatten. Das hatte ich im Lauf selbst nicht wahrgenommen.

Nach dem Lauf gibt es nur ein Fazit: Gerne wieder. 

Horst war unterdessen neben der Loipe als Fotograf aktiv und empfing nach 6 Stunden unsere Sieger im Ziel. Bei diesem Lauf über 50 km ist jeder der das Ziel erreicht ein Sieger über sich selbst. Nach genau 6 Stunden und 17 Sekunden kam Ernst als erster unserer Gruppe ins Ziel. 10 Minuten später kamen Jens und Lars, weitere 5 Minuten später Harald. Beim Zieleinlauf wurden aufgrund der Initiative von Horst, alle 4 vom Stadionsprecher herzlich mit Namen begrüßt.

Dirk Müller hatte sich kurzfristig für den „kleineren“ Luggilauf über 23 km entschieden und startete um 13.00 Uhr bei noch eisigen Minus 20°. Dirk kam nach 2 Std. und 23 Minuten ins Ziel. Auch Dirk wurde vom Stadionsprecher begrüßt und beglückwünscht.

Nach dem Zieleinlauf wurden die Skier zur Aufbewahrung abgegeben, die Kleidersäcke abgeholt, die Kleidung gewechselt, getrunken und glücklich über die 50 km gefachsimpelt. Jeder hatte andere Erfahrungen gemacht. Der Abend klang dann mit Wiener Schnitzel und Bier (Vitamine!!) im Gasthof Stern aus.

Ein gelungenes Abenteuer liegt hinter uns. Aufgrund der sehr harmonisch verlaufenen Tage und der gesunden Rückkehr aller Teilnehmer sind weitere Unternehmungen dieser Art geplant. „Wir haben (wieder) Blut geleckt.“

Danke an unseren Fahrer Harald Meiß, der mit 5 Personen im Auto uns sicher und gefahrlos hin und zurückgebracht hat. Danke an Horst Dräbing für die Betreuung am Wettkampftag. Danke an die Teilnehmer für die gute Kameradschaft.

Horst Dräbing

 

Gruppe Blumenstein:

Teilnehmer: Silke, Helmut, Lucca und Bojan Blumenstein, Sebastian Bergmann

Auch wir sind am Freitag in Oberammergau angekommen. Am Samstag sind unsere Männer  über 23 km bei dem Skating Rennen an den Start gegangen. Die Temperaturen lagen am Start bei 23 Grad unter Null. Bojan, Helmut und Sebastian haben sich warm eingepackt auf die Strecke gemacht. Der Sieger über die 23 km kam nach 55 Minuten ins Ziel, Sebastian und Bojan kamen nach 65 Minuten und Helmut erreichte das Ziel nach 77 Minuten.

Den Nachmittag und Abend haben wir ruhig verbracht. Silke hat sich kurz entschlossen auch am Sonntag über die 50 km an den Start zu gehen und für den Lauf angemeldet.

Dann Sonntag früh um 6.00 Uhr fing das Abenteuer an. Wie unsere anderen  Skifreunde aus Nieste haben wir uns an den Start gestellt und haben die 50 km in Angriff genommen. Jeder mit seinen eigenen Zielen und Gedanken.

Unsere Gruppe ist nicht so gleichmäßig unterwegs, so mußten Sebastian und Bojan im Ziel über vier Stunden auf Silke warten. Glücklich über unsere Leistung machten wir uns nach dem Rennen auf den Heimweg nach Nieste.

Silke Blumenstein

.l.n.r. Harald Meiß, Ernst Kraft, Jens Gunkel, Lars Gunkel kurz vorm Start bei gefühlten MINUS 28°

Bojan Blumenstein und Sebastian Bergmann

Silke Blumenstein

Leere Textbox

Ich bin eine Leere Textbox. Um mich zu bearbeiten gehen Sie mit der Maus auf mich und betaetigen die rechte Maus Taste. Waehlen Sie aus dem Menue Template bearbeiten aus.

Niester Woche vom 23.02.2012:

Ehrungen und Vergabe der Sportabzeichen aus der Saison 2011

Auch im Jahr 2011 haben wieder zahlreiche Sportler und Sportlerinnen des Tuspo
Nieste 1901 e.V. erfolgreich das Sportabzeichen in ihrer  jeweiligen Altersklasse abgelegt. Gemeinsam mit den Organisatoren bei der Durchführung und dem Ablegen des Sportabzeichens Silke Blumenstein, Karl-Heinz Krause und Gerhard Strube hatte der Vorstand des Vereins am Dienstag, den 14.02.12, in den Tuspo-Treff eingeladen um in einem angemessenen Rahmen die Ehrungen vorzunehmen.

Insgesamt haben in der vergangenen Saison die stolze Zahl von 60 Vereinsmitgliedern des Tuspo ihr Sportabzeichen abgelegt. Eine Vielzahl der Absolventen war der Einladung gefolgt und nahm, im gut gefüllten Tuspo-Treff, persönlich die Urkunde mitsamt dazugehörigem Abzeichen in Empfang. In vielen unterschiedlichen Disziplinen wurde gelaufen, geworfen, gesprungen, geschwommen und geradelt und jeder hat für sich eine bemerkenswerte Leistung vollbracht.

Von links: Silke Blumenstein, Attila Holeczy, Stine Kern, Marion Brübach-Krause, Karl-Heinz Krause, Dirk Müller ( 2.Vorsitzender )

Der Vorstand gratuliert allen Sportlern und Sportlerinnen für die erbrachten Leistungen. Stellvertretend seien hier Stine Kern mit acht Jahren als die jüngste und Attila Holeczy mit 74 Jahren als ältester Teilnehmer genannt.
Besonders hervorzuheben sind die „Dauerbrenner“ Helmut Blumenstein mit 24 abgelegten Sportabzeichen sowie Marion Brübach-Kause und Karl-Heinz Krause mit jeweils 20 absolvierten Sportabzeichen !

Einen besonderen Dank in Form eines kleinen Präsentes richtete Dirk Müller, der 2.Vorsitzende des Tuspo Nieste, zum Abschluss an Silke, Karl-Heinz und Gerhard. Sie sind es, die bereits seit vielen Jahren, mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz es überhaupt ermöglichen, dass in unserem Verein das Sportabzeichen abgelegt werden kann. Vielen Dank dafür !

Die Termine für die kommende Saison werden rechtzeitig in der Niester Woche und auf der Homepage des Tuspo Nieste 1901 e.V. unter www.tuspo-nieste.de bekannt gegeben.